Der Jahresabschluss belegt die verantwortungsvolle Finanzpolitik der SPD in Marzahn-Hellersdorf in den letzten Jahren.

In der Zeit von 2007-2016 trug die SPD durch unseren Kreisvorsitzenden Stefan Komoß die Finanzverantwortung in unserem Bezirk. 2007 hatte Marzahn-Hellersdorf mit 35,1 Mio. EUR Altschulden die höchsten aller Berliner Bezirke, zum 31.12.2016 sind es mittlerweile nur noch 4,625 Mio. EUR.

Unser Ziel, dass Marzahn-Hellersdorf komplett schuldenfrei wird, wurde anfangs von den anderen Parteien noch belächelt, liegt jetzt aber in greifbarer Nähe. Die Entschuldung war kein Selbstzweck, sondern Zeichen einer ehrlichen Politik, die genau wie jeder Bürger auch, nur das ausgeben kann, was man einnimmt.

„Die größte Kraftanstrengung beim Schuldenabbau haben wir nun also schon bewältigt, jetzt messen wir die aktuell für die Finanzen verantwortliche Bezirksbürgermeisterin auch daran, ob sie diesen Weg weitergeht oder ob ihre Partei wieder in frühere Verhaltensmuster zurückfällt.“ sagte Stefan Komoß.