Staatssekretär Nägele und Sven Kohlmeier in Kolibri-Grundschule

KolibriDie Kolibri-Grundschule in der Schönewalder Straße 9 hat mit steigenden Schülerzahlen, kleiner Mensa, Essenversorgung, keine Spülmaschinen, einen unansehnlichem Schulhof und einer gesperrten Sporthalle zu kämpfen. Deshalb haben Eltern eine Petition an den Regierenden Bürgermeister gerichtet. Den Kaulsdorfer Abgeordneten Sven Kohlmeier, dessen Wahlkreis auch Hellersdorf umfasst, erreichte die Petition ebenfalls. Deshalb hab ich mich persönlich an den Regierenden Bürgermeister Michael gewandt und die Petition direkt überreicht. Der Regierende Bürgermeister reagierte sofort und schickte seinen Staatssekretär Dr. Frank Nägele nach Hellersdorf. Gemeinsam mit Sven Kohlmeier sprachen beide am 21. Juni mit der Konrektorin Ute Irmler und dem Sprecher der Gesamtelternvertretung (Harald Lolischkies). „Michael Müller schickt Staatssekretär“ titelte der Tagesspiegel.

 

Sven Kohlmeier: „Die Prozesse für einfache Verfahren dauern einfach zu lange. Das Lehrerkollegium ist hoch engagiert und setzt auch die neuen Schülerzahlen um. Aber natürlich bedarf das auch Unterstützung z.B. bei der Mensa oder auch bei der verstärkten Reinigung der Toiletten. Dass wir die Probleme nicht von heute auf morgen beseitigen können, ist klar. Aber wir müssen uns kümmern.“Frank Nägele hörte in erster Linie zu und interessierte sich für die Auffassung der Schule und Gesamtelternvertretung. Staatssekretär Nägele versprach, die langwährenden Prozesse zu prüfen und kurzfristig mit den Verantwortlichen des Bezirksamtes wie dem Bildungsstadtrat Gordon Lemm, Stadträtin Julia Witt und Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle das Gespräch zu suchen. Mit Frau Witt ist Staatssekretär bereits im Gespräch.

Und zum Abschluss gilt auch hier das Motto der ISTAF-Schulstaffel 2017: „Verfolge Deinen Traum: Egal was kommt.“

Kolibri