SPD begrüßt Neubau am Kastanienboulevard – Wohnungsbau ist gut für das Quartier

Die SPD Marzahn-Hellersdorf begrüßt die Wohnbebauung am Kastanienboulevard durch die städtische Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG. An der Stelle der ehemaligen Kaufhalle soll ein 14-stöckiges Hochhaus entstehen.

Der stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD Marzahn-Hellersdorf  und Wahlkreisabgeordnete Sven Kohlmeier erklärt:

„Am Kastanienboulevard wird durch den Neubau der Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU AG nicht nur Wohnraum geschaffen. Es wird auch das Quartier Kastanienallee aufgewertet. Es sollen 149 Wohnungen gebaut werden, davon werden 50 % vom Senat geförderte. Im Erdgeschoss soll eine Gewerbefläche entstehen, möglicherweise ein Kiezcafé.  Wenig Verständnis haben wir für die Haltung des örtlichen CDU-Fraktionsvorsitzenden, der den Bau des „14-Etagen Hochhaus“ kritisiert. Dieses Sankt-Florians-Prinzip ist politisch unverantwortlich: Auf Landesebene fordert die Berliner CDU – zutreffend – mehr Neubauanstrengungen. Auf Bezirksebene kritisiert die CDU dann aber den Neubau. Das ist bigott. Wir begrüßen jede neue Wohnung die entsteht, besonders auch bei uns im Bezirk.“