Berlin fördert im Jahr 2018 über 3.500 Wohnungen im sozialen Wohnungsbau

Die Wahlkreisabgeordnete Iris Spranger, MdA, SPD Fraktion und baupolitische Sprecherin dazu: „Im Jahr 2018 konnten wir die Marke von 3.131 geförderten Wohnungen im Vorjahr, auf 3.500 Wohnungen steigern. Dieser Wohnraum wird von den Berlinerinnen und Berlinern dringend benötigt. Es wurden dafür Haushaltsmittel in der Höhe von 275 Millionen Euro bereitgestellt.

Circa 7.200 neue Miet- und Genossenschaftswohnungen sollen in 39 geförderten Projekten entstehen. Davon sollen nach der Fertigstellung etwa 45 % zu Nettokaltmieten von 6,50 €/m2 an Inhaber eines gültigen Wohnberechtigungsscheins vermietet werden. Besonders freut es mich, dass Marzahn-Hellersdorf mit 394 Wohnungen dabei ist.

Wir wollen in den nächsten Jahren, die Anzahl der geförderten Wohnungen um 500 Wohnungen je Jahr weiter steigern. Damit soll die Zielmarke von 5.000 geförderten Wohnungen pro Jahr erreicht werden.

Im Jahr 2019 ist die Förderung von 4.000 Neubauwohnungen geplant. Dazu wollen wir die bestehenden Förderungsbestimmungen weiter verbessern. Berlin braucht dringend mehr neuen Wohnraum, zu bezahlbaren Preisen! Daran werde ich auch in den nächsten Jahren arbeiten.“