Sven Kohlmeier: S-Bahnhof Kaulsdorf wird 150 Jahre alt und Postkartenaktion „Was wünschen wir uns für den Bahnhof Kaulsdorf“

Der S-Bahnhof Kaulsdorf ging vor 150 Jahren, nämlich am 25. August 1869, in Betrieb. Seither hat sich viel getan – gleich geblieben ist jedoch der hohe Stellenwert des Bahnhofes für die Bürgerinnen und Bürger von Kaulsdorf. Insbesondere für die Pendlerinnen und Pendler ist die S-Bahn-Linie 5 die wichtigste Verbindung in die Innenstadt. Daher habe ich mich dafür eingesetzt, den Bahnhof ansprechender zu gestalten, weswegen er nun über Aufzüge verfügt und somit barrierefrei ist. Darüber hinaus habe ich eine neue Beleuchtung, zusätzliche Fahrradstellplätze und eine Erneuerung der Buswendeschleife erwirkt.

Zum 150. „Geburtstag“ des Bahnhofes sammele ich nun Hinweise aus der Bevölkerung, welche Maßnahmen am Bahnhof noch ergriffen werden müssen. Dafür habe ich mehrere tausend Karten an die Kaulsdorfer Bürgerinnen und Bürger verteilt, welche diese mit Verbesserungsvorschlägen an mein Bürgerbüro schicken können. Alternativ können die Hinweise auch per E-Mail an kontakt@liebling-kaulsdorf.de geschickt werden.

Einige Anmerkungen der Bürgerinnen und Bürger haben mich bereits erreicht. Ich freue mich, dass die Kaulsdorferinnen und Kaulsdorfer so interessiert an der Gestaltung unseres Bahnhofes mitwirken, indem sie mir viele wertvolle Anregungen zur Verbesserung mitgeben. Mehrfach haben sich die Bürgerinnen und Bürger beispielsweise über den Tunnel am Bahnhof beschwert, welcher häufig vermüllt ist und stinkt. Eine andere Bürgerin wünschte sich zudem einen Trinkbrunnen in der Nähe des Bahnhofes. Wir werden diesen Anregungen nachgehen und uns beim zuständigen Ordnungsamt und bei den Berliner Wasserbetrieben melden, um den Bahnhof so noch ansprechender zu machen.