SPD für Schulreinigung – Bezirksamt darf nicht länger blockieren und muss Fahrplan vorlegen

SPD Marzahn-Hellersdorf fordert regelmäßige Reinigung aller Schulen im Bezirk

Bereits seit längerem ist die Sauberkeit in den Schulen unseres Bezirkes Thema in der Bezirksverordnetenversammlung und in den Ausschüssen des Bezirksparlaments. Wo mehr Schüler untergebracht sind, muss auch mehr gereinigt werden, so die zutreffende Auffassung vieler. Das Bezirksamt folgte deshalb im April dem Vorschlag des Schulstadtrates einen Probebetrieb bis zum Ende der Sommerferien an 5 Schulen des Bezirks durchzuführen. Das Ergebnis war einhellig. Die zusätzliche Tagesreinigung, bei der jeden Tag 6 Stunden lang Reinigungskräfte an den Schulen vor Ort und im Einsatz sind, führte zu einer deutlichen Verbesserung der Sauberkeit und der Wohlfühlatmosphäre an den Schulen. Schulen und Eltern forderten die Fortführung des Projekts.

Deshalb hat sich die SPD-Fraktion im Bezirksparlament bei den bezirklichen Haushaltsberatungen auch dafür stark gemacht, dass die zusätzliche Tagesreinigung finanziert und für alle Schulen eingeführt wird. In Umsetzung des Beschlusses wollte Schulstadtrat Gordon Lemm eine Bezirksamtsvorlage bereits am 01.10 einbringen. Das Bezirksamt hat diese wegen weiteren Klärungsbedarfs zweimalig vertagt. Die Nächste Sitzung zur Befassung kann erst am 29.10.2019 stattfinden. Die bezirkliche SPD kritisiert durch die Kreisvorsitzende Iris Spranger und den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Sven Kohlmeier (beide sind auch Abgeordnete) die Nichtbehandlung der Vorlage ihres ParteikollegenGordon Lemm. „Wir unterstützen deutlich das Bemühen von unserem Bezirksstadtrat Gordon Lemm und der SPD-Fraktion im Bezirksparlament, eine verstärkte und bessere Schulreinigung sicherzustellen. Hierzu muss sich auch das Bezirksamt bekennen, denn uns allen sollte die Schulqualität, dazu zählt auch die Schulreinigung, am Herzen liegen. Wir erwarten von allen Bereichen des Bezirksamtes eine Unterstützung und schnellstmögliche Umsetzung der Tagesreinigung für zunächst alle Grundschulen und ab 2021 aller Schulen des Bezirks“.