Coronavirus in Berlin: Sven Kohlmeiers Bürgersprechstunde wird nun digital

Da zur Eindämmung des Coronavirus empfohlen wird, weitestgehend Zuhause zu bleiben und den direkten Kontakt mit den Mitmenschen so gut wie möglich einzuschränken, hat der Kaulsdorfer Abgeordnete Sven Kohlmeier (SPD) sich dazu entschlossen, seine montagliche Bürgersprechstunde im Gasthof „Zum Oberfeld“ vorerst abzusagen. Auch das Bürgerbüro des örtlichen Abgeordneten ist vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Ebenfalls nicht mehr möglich sind die regelmäßigen Infostände von Sven Kohlmeier.

Um dennoch weiterhin im Austausch und Kontakt in Kaulsdorf und Hellersdorf zu bleiben, bietet der Abgeordnete seine Sprechstunde nun telefonisch und digital mit Video über Skype an. Die Bürgersprechstunde per Skype soll jeden Montag um 17 Uhr stattfinden, bei hohem Interesse auch öfter. Telefonische Gespräche und Anliegen per E-Mail sind jederzeit möglich. Interessierte können sich per Mail an kontakt@liebling-kaulsdorf.de wenden, um ihr Anliegen darzulegen und ggf. die technischen Details für den Videochat miteinander zu klären.

Sven Kohlmeier freut sich auf die digitale Sprechstunde mit den Kaulsdorfer Bürgerinnen und Bürgern:

„Mit der Sprechstunde ist der direkte und persönliche Kontakt möglich, um zu hören, was die Kaulsdorfer und Hellersdorfer wirklich bewegt und was ich noch für unseren Kiez tun kann. Um die Ansteckungskurve mit Corona abzuflachen, habe ich meine Präsenzsprechstunde abgesagt. Alternativ möchte ich alle Bürgerinnen und Bürger einladen, sich bei mir zu melden, damit wir miteinander skypen oder telefonieren können und so trotz des Coronavirus in Kontakt bleiben.“