PM: Unbürokratische Hilfen für Kleinstbetriebe und Soloselbständige!

Die Wahlkreisabgeordnete Iris Spranger, MdA, SPD Fraktion und bau- und mietenpolitische Sprecherin dazu: „Als Ergänzung zu den bereits verabschiedeten Soforthilfeprogrammen von Bund und Ländern, hat der Berliner Senat ein Programm für Kleinstunternehmen und Soloselbständige beschlossen. Die Initiative dazu wurde durch mich, Kollegen der Fraktion und der Berliner Arbeitsgemeinschaft für Selbständige ins Leben gerufen. An dieser Stelle auch Dank an meine Fraktion und dem Senat, der umgehend reagierte.

Keine Stadt hat mehr Kleinstbetriebe (bis zu 5 Beschäftigten) und Soloselbständige (mindestens 191.200) als Berlin. Hier muss dringend unbürokratische Hilfe angeboten werden. Das Berliner Wirtschaftsleben muss auch für diese Gruppe weiter gehen. So können ab sofort Liquiditätshilfen von bis zu 5000,00 Euro beantragt werden. Diese sollen unbürokratisch bewilligt werden. Nach sechs Monaten können Einzelpersonen, nach 3 Monaten Mehrheitspersonenbetriebe eine zweite Hilfe beantragen.

Die Antragsstellung erfolgt ab sofort über die Investitionsbank Berlin.

IBB-Hotline: 030/ 2125-4747           www.ibb.de

Es ist ein großer Erfolg, dass wir für die Berliner Wirtschaft und hierbei für die kleinsten Unternehmen so schnell und unbürokratisch reagiert haben. Ich gehe davon aus, dass auch die Antragstellerinnen und Antragssteller so schnell und unbürokratisch zu ihrem dringend benötigten Kapital kommen. Ich werde Sie auch weiterhin mit den neuesten Informationen auf dem Laufenden halten.