SPD Berlin für das Tragen von Masken im Einzelhandel

Iris Spranger, stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und Kreisvorsitzende der SPD Marzahn-Hellersdorf, erklärt: „Der beste Schutz für die Berlinerinnen und Berliner im öffentlichen Raum bleibt die Einhaltung der Abstands- und Hygienegebote. Eine Mund-Nasenbedeckung unterstützt aber noch zusätzlich, sich und andere zu schützen. Denn wir müssen unbedingt verhindern, dass die nun eingeführten Lockerungsmaßnahmen zu einem erneuten unkontrollierten Anstieg der Corona-Infektionen führen. Zudem macht das Tragen der Maske den Menschen aktiv bewusst, dass wir uns immer noch in einer Ausnahmesituation befinden und trotz erster Lockerungen der Corona-Beschränkungen bei weitem keine Normalität herrscht.“

Für den Landesverband ist es daher nur konsequent, neben dem ÖPNV auch darüber hinaus im Einzelhandel, wo viele Menschen aufeinandertreffen und der Mindestabstand zeitweise unterschritten werden könnte, eine Maske zu tragen. Dabei ist, um Mund und Nase zu bedecken, kein medizinischer Mundschutz nötig.