vor OrtMarzahn Nord


Wer sind wir ?

Die Abteilung 1 ist für den Bereich Marzahn-Nord und Teile von Marzahn-West zuständig. Dies umfasst den Bereich von den Ringkolonnaden bis zum Havemann-Center und die Ahrensfelder Terrassen. Damit bilden wir den nordöstlichsten Bereich der Berliner SPD. Unsere wichtigsten Ziele: -bezahlbare Mieten und ein gutes Wohnumfeld -schnelle Sanierung der Ringkolonnaden -gute Ganztags-Grundschulen, Kindergärten und Sekundarschulen -Erhalt der sozialen Infrastruktur (Jugendclubs, Nachbarschaftszentren) -Erhaltung der guten Verkehrsstruktur (Busse, Straßenbahn, S-Bahn) Wir treffen uns regelmäßig einmal im Monat und diskutieren aktuelle Fragen. Wir laden Sie ein mitzumachen – egal ob SPD – Parteimitglieder oder nicht.
Telefon: 030 – 99 40 10 15 Den ganzen Beitrag lesen »



Wofür stehen wir

Wie, als SPD Abteilung setzen uns für die Belange der Bürger in unserem Bezirk ein.

Unsere wichtigsten Ziele:

  • bezahlbare Mieten und ein gutes Wohnumfeld
  • schnelle Sanierung der Ringkolonnaden
  • gute Ganztags-Grundschulen, Kindergärten und Sekundarschulen
  • Erhalt der sozialen Infrastruktur (Jugendclubs, Nachbarschaftszentren)
  • Erhaltung der guten Verkehrsstruktur (Busse, Straßenbahn, S-Bahn)

Sonntag 20. März 2016


KDV und Aktionstag gegen Rassismus

Das dieses Jahr im Zeichen der Wahlen steht war auch auf der diesjährigen Kreisdelegiertenversammlung (KDV) zu merken. Neben den sonst üblichen Wahlen, wurde dieses Jahr auch über das Wahlprogramm und Thesenpapier zum Thema Asyl und Integration debattiert. Den ganzen Beitrag lesen »


Montag 30. November 2015


Ortsumfahrung Ahrensfelde

Ein Artikel von Ulrich Brettin

AOrtsumfahrung1-12-2015 (c) Ulrich Brattin 2015m 26. November wurde ein Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung mit Leben erfüllt. Die Johann-Julius-Hecker-Oberschule in der Hohenwalder Straße war der Ort einer Bürgerversammlung zum Thema „Ortsumfahrung Ahrensfelde“. Viele politische Kräfte waren der Meinung, dass eine Information der Bürgerinnen und Bürger, auch auf Grund der Planungsunterbrechung, dringend erforderlich sei. Eingeladen hatte der Vorstand der BVV, in Persona der stellvertretende Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Kaus Mätz. Dieser leitete dann auch souverän die gesamte Veranstaltung. Gekommen waren unter anderen die Bürgermeister Stefan Komoß aus Marzahn-Hellersdorf und Wilfried Gehrke aus Ahrensfelde, sowie Christian Gräff, der zuständige Stadtrat unseres Bezirkes. Dieser begann den Reigen der Redner mit einer PowerPoint-Präsentation zum jetzigen Stand der Planung. Dabei sprach er sich für die Weiterführung der jetzigen Planung aus. Etwas populistisch wies er darauf hin, dass er zwar der Meinung sei, dass der Streckenverlauf Klandorfer Straße nicht die beste Lösung sei, aber die jetzige Entscheidung nicht so einfach negiert werden könnte. Damit punktete er nicht unbedingt bei den Anwesenden. Herr Wolfgang Brauer, der „Die Linke“ im Abgeordnetenhaus vertritt, nutzte in der Diskussion die Gunst der Stunde, um jetzt schon Wahlkampf zu zelebrieren. Er versuchte sich zum Sprecher der Betroffenen zu machen, vergaß dabei aber, dass schon in der rot-roten Koalition die Weichen für die jetzige Lösung gestellt wurden. Herr Brauer ist seit dem Jahr 2000 im Abgeordnetenhaus von Berlin! Die Ursache ist, die nicht vorhandene Bereitschaft des Bundes, die Variante „Gedeckelter Trog“ zu finanzieren. Den ganzen Beitrag lesen »