Über unsArbeitsgemeinschaftenBildung


Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD Marzahn-Hellersdorf

Die AfB Marzahn-Hellersdorf

Die Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in der SPD setzt sich für ein gerechtes und leistungsfähiges Bildungssystem in Berlin ein.
Die AfB steht allen Personen offen, die an bildungspolitischen Diskussionen und Veränderungen des Bildungssystems interessiert sind, auch wenn sie noch nicht den Weg in die SPD gefunden haben.

Themen, die uns interessieren und die wir diskutieren:

  • Attraktive Bildungslandschaft in Marzahn-Hellersdorf
  • Bildung im Wahlprogramm
  • Zusammenarbeit mit der Fraktion und dem Bezirksamt und Unterstützung unseres Bürgermeisters und Bezirksstadtrats für Schule und Sport
  • Aufstieg durch Bildung
  • Integration durch Bildung / Flüchtlingspolitik/ ausreichende Willkommensklassen
  • Unterstützung von Kitas und Schulen in benachteiligten Kiezen
  • Bonus- und Brennpunktschulprogramm
  • Kostenlos von der Kita bis zum Studium
  • Ausreichende Kita- und Schulplätze
  • Sanierung unserer Kitas, Schulen und Turnhallen
  • Qualitative Verbesserung von der Kita bis zum Studium
  • Unterstützung des Ausbaus von Schulbibliotheken
  • Zusammenarbeit mit der Jugendarbeitsagentur und Bildungsverbünden
  • Erwachsenenbildung und Unterstützung zum nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen; auch für Asylbewerber
  • Inklusion ausreichend finanzieren
  • Lehrerbildungsreform: auf neue soziale Herausforderungen anpassen
  • Ausbau von Ganztagseinrichtungen
  • Ausreichende Personal- und Raumausstattung
  • Sprachförderung ausbauen
  • Wirksame Maßnahmen gegen Schuldistanz

Wir laden euch herzlich! Marion Hoffmann und Jenny Hübner.


Mittwoch 7. September 2016


UNSERE Mahlsdorfer Oberschule kommt schnell – Vorzeigeprojekt erfolgreich

Unser Bürgermeister und Schulstadtrat Stefan Komoß konnte am 6. September 2016 auf einer Informationsveranstaltung für die interessierte Öffentlichkeit über die Planungen zum beschleunigten Neubau einer Oberschule in Mahlsdorf informieren.

Es handelt sich um die erste Schule, die in Berlin in einem beschleunigten Verfahren errichtet werden soll. Mit dabei waren unter anderem die Bildungssenatorin Sandra Scheres sowie die Wahlkreisabgeordnete Iris Spranger, die sich gegenüber dem Senat seit Jahren für diesen Schulneubau einsetzt. Die Ausführungen zur Bauplanung wurden von einem Vertreter der SPD-geführten Senatsstadtentwicklungsverwaltung vorgetragen.

Durch mehrere neue Ansätze wie die Zusammenlegung von Planungsphasen, modulares Bauen und die Zusammenarbeit mit einem Generalunternehmer können die Bauzeiten für die Oberschule eindrucksvoll verkürzt werden. Statt bisher in 8 Jahren kann sie in knapp 3 Jahren bis zum Sommer 2019 fertig werden. Die Oberschule wird rund 1000 Plätze haben. Es wird die Möglichkeit bestehen, an der Sekundarschule auch Abitur abzulegen.

Solch einen Schulneubau haben wir in unserem HEIMATgebiet schon lange gebraucht. Dank des unermüdlichen Einsatzes der SPD-Stadträte, -Abgeordneten und -Senatoren kommen wir diesem großen Ziel nun näher.